• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #3168 Antworten
    Sven
    Gast

    Wieviele HDDs würdes ihr maximal an einen Rasberry über USB Hubs anschließen ?
    und würdest ihr Windows 10 AMR für den Rasberry nehmen ?

    Grüße

    #3175 Antworten
    Hans
    Gast

    Hi Sven, einfach gesagt, ich würde beim Rasp OS oder Ubuntu bleiben. An HDD nicht mehr anschliessen, wie die externe Stromversorgung der Hubs hergibt, wenn der Raspi neu gebootet werden muss. Den Strombedarf kannst du dir anhand de Angaben der Festplattenhersteller ausrechnen.

    #3194 Antworten
    roher
    Gast

    Wie habt Ihr hpool auf raspberry Pi 4 zum laufen gebracht? Gibts eine vernünftige Anleitung in deutsch oder englisch? Quäle mich seit Tagen mit irgendwelchen China Seiten rum und komme nicht weiter.

    #3198 Antworten
    Django
    Gast

    Hi, ehrlich gesagt gibt es dort nicht so wirklich viele tolle Anleitungen. Ich hatte selber einige Probleme mit dem Raspberry Pi, da die aktuelle Version von Hpool nicht mit dem ARM64 funktioniert (siehe hierzu auch etliche Issues bei Github: https://github.com/hpool-dev/chia-miner/issues). Habe es nun allerdings mit folgendem hinbekommen:

    Für Raspberry Pi 4 8GB:

    1. Alles zunächst mit dem offiziellen Client aufsetzen: https://github.com/Chia-Network/chia-blockchain/wiki/Quick-Start-Guide

    2. Offline Signatur erstellen mit dem Plotter: https://github.com/hpool-dev/chia-plotter/releases

    3. Bei Hpool registrieren, 2FA Handynummer am besten irgendwie mit twilio (twilio.com) oder auch vonage (vonage.com) erstellen. Hier hat bei mir nur die amerikanische Nummer funktioniert. Danach auch Google MFA aktivieren.

    4. Bei Hpool einen neuen Chia Pool eröffnen und die Signatur an diesen binden. Danach den Api Key kopieren.

    5. Den Chia Miner von Hpool runterladen: https://github.com/hpool-dev/chia-miner/releases/latest Für R4 8GB: AARCH64

    6. Diesen entpacken in irgendeinen Ordner. config.yaml mit den eigenen Werten anpassen. Hier auch den API Key einfügen. Und Sprachcode am besten auf en.

    7. Docker installieren

    8. Danach in den Ordner des Chia-Miners gehen und folgenden Befehl ausführen:

    docker run -it --rm \
    --mount type=bind,source=/mnt,target=/mnt \
    -v <code>pwd</code>:/app \
    -w /app ubuntu:18.04 ./hpool-chia-miner-linux-arm64

    9. So sollten keine Fehler mehr auftauchen, hat zumindest bei mir funktioniert

    10. Nach einigen Stunden taucht dann im Hpool Center die Blocks auf

    Ist zwar aktuell nur ein Workaround, funktioniert aber.

    Beste Grüße

    #3209 Antworten
    Django
    Gast

    Da hat sich im Code ein Fehler eingeschlichen, aufgrund der Backticks…

    docker run -it –rm \
    –mount type=bind,source=/mnt,target=/mnt \
    -v ‚pwd‘:/app \
    -w /app ubuntu:18.04 ./hpool-chia-miner-linux-arm64

    #3217 Antworten
    roher
    Gast

    …habe es hinbekommen! Eine Mischung aus deiner Anleitung und etwas Youtube in englisch, chinesisch und spanisch hat nach zum Ziel geführt! Danke und Grüße

    #3342 Antworten
    Canon
    Gast

    @Django

    wie konntest du auf dem Raspberry mit dem Plotter die Signatur erstellen?
    Der ist doch x86 und der Raspberry kann nur arm?

    An der Stelle komme ich momentan nicht weiter

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
Antwort auf: Rasberry Pi 4 und Hpool -Wieviel HDD über USB Hubs anschließen ?
Deine Information: