Dieser Guide soll dir einen Überblick über die verschiedenen Datenspeicher für Chia Farming und Plotting geben. Wenn du bereits im Besitz von Hardware bist, werden wir prüfen, ob sich diese für die Chia Blockchain eignet. Weiterhin werden wir schauen, welche Hardware sich für eine Initialbeschaffung oder eine Erweiterung eignen könnte.

Wenn euch ein Begriff nicht bekannt ist, kann auch ein Blick in unseren FAQ Bereich helfen.

SSD oder S/ATA SSD wird in diesem Artikel für eine interne SSD Festplatte mit S/ATA Schnittstelle verwendet. NVMe oder NVMe SSD steht für eine interne SSD Festplatte mit NVM Express Schnittstelle inkl. der verschiedenen Bauformen (M2, PCIe, etc.).

Datenspeicher für Chia Farming

Für das Farmen von Chia reichen einfache und langsame Datenspeicher völlig aus. Es ist nicht notwendig und unnötig hierfür schnellen Speicher wie SSDs zu verwenden. Grundsätzlich soll das Farming so kostengünstig wie möglich ablaufen. Neben den Hardwarekosten spielen hierbei auch die Stromkosten eine Rolle. Je mehr Plot Dateien man zum Farmen verwenden möchte, desto größer muss die vorhandene Datenspeichermenge sein. Mit Hilfe unseres Chia-Rechners kannst du die Größe des benötigten Speicherplatzes berechnen.

Es macht durchaus Sinn für das Farming einen stromsparenden Rechner, wie z.B. ein Notebook, einen Raspberry Pi 3/4 oder einen NUC (o.ä.) zu verwenden und diesen 24/7 zu betreiben. An diesen Rechner können dann z.B. USB-Festplatten angeschlossen werden. Alternativ können auch NAS-System verwenden. Wer gerne seinen Desktop / Tower PC zum Farmen verwenden möchte, kann interne Festplatten (HDD) verwenden. Der Stromverbrauch eines Desktop / Tower PCs ist i.d.R. aber deutlich höher als bei den zuvor erwähnten Varianten.

Interne Festplatten (HDD)

Bei Verwendung von internen Festplatten sollte man darauf achten, dass die Festplatten für einen NAS Betrieb ausgelegt sind. NAS Systeme sind Speichersysteme die i.d.R. 24/7 in Betrieb sind. Die Festplatten sind dementsprechend auf den Dauerbetrieb ausgelegt und können auch im normalen Desktop / Tower PC betrieben werden. Die Geschwindigkeit spielt bei der Verwendung als Chia Farm keine Rolle. Eine Geschwindigkeit von 5400 U/Min und ein SATA 6 GB/s Anschluss reichen für den Betrieb aus. Nachfolgend einige Beispiele für günstige und solide NAS Festplatten.

Seagate Ironwolf - 10 TBWD Red Plus - 10 TBToshiba N300 - 10 TB
Verfügbare Größen: 1, 2, 3, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16 TBVerfügbare Größen: 1, 2, 3, 4, 6, 8, 10, 12, 14 TBVerfügbare Größen: 4, 6, 8, 10, 12, 14 TB
Angezeigte Produkte = Amazon Affiliatelinks/Werbelinks

Externe USB-Festplatten

Die Verwendung von externen USB-Festplatten in Verbindung mit stromsparender Hardware stellt die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit zum Farming dar. Durch die Verwendung von USB Hubs kann der Rechner um zusätzliche USB Ports erweitert werden.

WD My Book 10 TBWD My Book 14 TBWD My Book Duo 20 TB
Angezeigte Produkte = Amazon Affiliatelinks/Werbelinks

NAS Systeme

NAS Systeme sind eine weitere Möglichkeit die Speicherkapazität für die Chia Farm zu erweitern. Ein NAS (Network Attached Storage) ist ein eigenständiges System, das Speicherkapazität in einem Netzwerk zur Verfügung stellt. Es besteht aus mindestens 2 Festplatten, die in einem RAID Verbund betrieben werden. Durch einen RAID Verbund werden die Festplatten zusammengeschaltet um die Ausfallsicherheit zur erhöhen und / oder die Zugriffgeschwindigkeit zu verbessern. Der Vorteil von einem NAS System ist die Verfügbarkeit im Netzwerk. D.h. es kann von verschiedenen Rechnern unabhängig von einander angesprochen und Daten abgelegt werden. I.d.R. ist ein NAS System teurer (Anschaffung/Betrieb) als die Nutzung der selben Menge an Speicherplatz auf USB-Festplatten. NAS-Systeme gibt es fertig konfiguriert von verschiedenen Herstellern. Man kann sich ein System aber auch selbst zusammenstellen und z.B. mit openmediavault (NAS Software) und HP Microserver Gen10+ betreiben.

Synology DS420+ 4Bay NASSynology NAS DS1621+ 6bayQNAP TS-431K 4 BayHPE MicroSvr Gen10+
Angezeigte Produkte = Amazon Affiliatelinks/Werbelinks

Datenspeicher für Plotting

Während für das Farming langsamer Speicher verwendet kann, ist für das Plotting hingegen deutlich schnellerer Speicher notwendig. Beim Erstellen einer Plot Datei werden ca. 1,8 TB Daten auf die Festplatte geschrieben und somit ist ein schneller Speicher für die effiziente Abarbeitung der Vorgänge erforderlich. Eine SSD (S/ATA) sollte es also mindestens sein, eine NVMe SSD wäre noch besser, da diese nochmal schneller im System angebunden ist. Technisch würde es natürlich auch mit einer HDD funktionieren. Der Plot Vorgang würde dadurch aber deutlich länger dauern. Neben einem schnellen Speicher ist auch eine schnelle CPU und ausreichend RAM für das erfolgreiche Plotting notwendig.

Vergleicht man die Lese- / Schreibgeschwindigkeiten von S/ATA SSD und NVMe SSD so wird klar, dass eine NVMe SSD die deutlich bessere Wahl für das Plotting darstellt. Nachfolgend ein Beispiel vom Hersteller Samsung:

Samsung 980 1 TB PCIe 3.0 NVMe (SSD)Samsung 860 PRO S/ATA (SSD)
Lesen: bis zu 3500 Mb/sLesen: bis zu 560 Mb/s
Schreiben: bis zu 3000 Mb/sSchreiben: bis zu 560 Mb/s

Während des Plot Vorgangs ist die Festplatte überwiegend zu 100% ausgelastet. Eine normale Nutzung dieser für anderen Zwecke ist in diesem Zeitraum also nicht möglich. Zusätzlich verringert jeder Plot Vorgang die Lebenszeit der Festplatte, da während dem Erstellen einer Plot Datei ca. 1,8 TB Daten auf die Festplatte geschrieben werden. SSDs und NVMe SSDs können nur eine bestimmte Anzahl von Schreib-/Lesevorgängen vertragen, bis sie kaputt gehen. Die Anzahl der Vorgänge unterscheidet sich von Modell zu Modell. Meist erhält man über die S.M.A.R.T. Infos der Festplatte eine Auskunft über die noch verbleibenden Schreibvorgänge. Consumer SSDs vertragen hierbei deutlich weniger Schreibvorgänge als SSDs für den Enterprise / Server Einsatz. Letztere sind allerdings deutlich teurer als die Standard SSDs. Wer sich für Enterprise SSD Speicher interessiert sollte im Internet mal nach SSDs mit folgenden Eigenschaften Ausschau halten: Optimiert für Schreibvorgänge (write intensive) und einen hohen DWPD (drive writes per day) Wert. Achtet beim Kauf von Consumer SSD Speicher auf ein TLC Speichermodul (NAND). TLC Speicher ist i.d.R. etwas schneller und langlebiger als QLC Speicher. Wie auch bei Enterprise SSDs gibt es auch bei Consumer SSDs ein Faktor für die maximalen Schreibvorgänge. Der sogenannte TBW (Total Bytes Written) Wert sollte möglichst hoch sein. Eine Infoseite zu verschiedenen SSDs findet ihr unter https://ssd-tester.de/.

Für die Erstellung eines K-32 Plots wird temporärer Speicher in Höhe von 238,3 GiB (256 GB) benötigt. Die finale Datei hat eine Größe von 101,4 GiB. Wenn man mehrere Dateien parallel Plotten möchtet, brauchst man entsprechend mehr Speicher. Für die parallele Erstellung von 3 Plot Dateien würde sich also eine 1 TB Festplatte (SSD/NVMe) eignen. Die finalen Dateien können im Anschluss des Plot Vorgangs (automatisch) auf den langsamen und günstigen Speicher verschoben werden.

Für das Plotting sollte eine eigene Festplatte verwendet werden. Das Betriebssystem sollte sich unbedingt auf einer separaten Platte befinden. Die Gründe hierfür sind eine Performancesteigerung und der mögliche Datenverlust bei Ausfall der Plotting Festplatte.

Hier eine Auswahl an SSDs inkl. möglicher paralleler Plots im Consumer Bereich:

Samsung SSD 870 EVO (500 GB)Samsung SSD 870 EVO (1 TB)Samsung SSD 870 EVO (2 TB)
Mögliche parallele Plots: 1Mögliche parallele Plots: 3Mögliche parallele Plots: 6-7
Angezeigte Produkte = Amazon Affiliatelinks/Werbelinks

Enterprise SSDs:

Kingston Data Centre DC500M (960 GB)Kingston Data Centre DC500M (1920 GB)Kingston Data Centre DC500M (3840 GB)
Mixed Use - 1,3 DWPD für 5 JahreMixed Use - 1,3 DWPD für 5 JahreMixed Use - 1,3 DWPD für 5 Jahre
Angezeigte Produkte = Amazon Affiliatelinks/Werbelinks

Hier eine Auswahl an besonders günstigen NVMe SSDs inkl. möglicher paralleler Plots im Consumer Bereich:

Crucial P5 CT500P5SSD8 (500 GB)Crucial P5 CT1000P5SSD8 (1TB)Crucial P5 CT2000P5SSD8 (2TB)
Mögliche parallele Plots: 1Mögliche parallele Plots: 3Mögliche parallele Plots: 6-7
Angezeigte Produkte = Amazon Affiliatelinks/Werbelinks

Für die Leute mit Desktop / Tower PC gibt es natürlich auch zusätzliche PCIe Adapterkarten* mit M2 Slots für NVMe SSD.

Ich hoffe ich konnte euch einen kurzen Einblick zum Thema Datenspeicher für Chia Plotting / Farming geben. Das ganze lässt sich natürlich auch noch deutlich umfangreicher betrachten mit z.B. Benchmarks, Ausfallquoten, detaillierter Systemaufbau, etc. Das meiste lässt sich davon allerdings schnell im Internet finden und vielleicht wird das ein oder andere auch nochmal auf chiabase detaillierter behandelt.

Generell gebe ich euch auch noch den Tipp den Gebrauchtmarkt nach Speicherhardware abzusuchen. Gerade wenn man Hardware aus dem Enterprise Bereich anschaffen möchten, kann man auf dem Gebrauchtmarkt einige Schnäppchen machen (z.B. https://www.servershop24.de/).

Hinweis: * = Affiliatelinks/Werbelinks

Chia Datenspeicher Guide (SSD / NVMe / USB HDD)
Beitrag teilen:

43 Kommentare zu „Chia Datenspeicher Guide (SSD / NVMe / USB HDD)

  • 23. April 2021 um 17:21
    Permalink

    Welches Format sollten die Festplatten haben ?
    Wenn ich eine USB Festplatte mit 8TB anhänge kann ich nur eine gewisse anzahl an Pots generieren, aber was wenn ich später mehr Pots haben möchte, kann ich dann eine zweite USB Platte dazu hängen ?
    Da man auch Notebooks verwenden könnte wäre es interessant zu wissen wieviel Ram man braucht ?

    Antworten
    • 23. April 2021 um 20:12
      Permalink

      Ja, es können so viele USB Festplatten verwendet werden, wie der Rechner USB Ports besitzt. Durch ein USB Hub könnten diese auch noch erweitert werden. Es sollten ca. 4 GB Ram für die Erstellung eines Plots verfügbar sein. Jetzt braucht das Betriebssystem natürlich auch noch ca. 2 GB Ram, also würde ich mindestens 8 GB Ram empfehlen, da 6 GB eher unüblich sind.

      Antworten
    • 25. April 2021 um 15:35
      Permalink

      Hallo zusammen,

      Ich möchte mich erst einmal für all die Infos bedanken. Und habe nun 2-3 Fragen, wo iczh hoffe das Sie nicht zu dumm sind.

      1. Ich habe einen älteren Server genommen, 24 GB Ram reingepackt und habe SAS Platten laufen. Kann ich diese so erweitern wie ich möchte und müsste ich den Plots dann jeweils neue Orte zuweisen und / oder sagt die Software mir wenn ich neue Platten bauche ???? verstehe momentan noch nicht wie die Software das macht.

      2. Wie kann ich schauen was ich tatsächlich “ mine “ ???? Ich habe in 10 Minuten 1 % gemacht…. ist das viel / wenig….. wenn ich das Hochrechne und ich 17 Stunden brauche für einen coin…. dann ist das bei 20 euro arg wenig ??? oder habe ich da einen Rechenfehler ????

      Sorry wenn ich dumme Fragen stelle aber ich arbeite mich da rein und ran und freue mich über Hilfe.

      Gruss

      der geist

      Antworten
      • 25. April 2021 um 17:55
        Permalink

        Hallo,

        zu 1. Wenn in dem Server noch Patz ist, kann dieser natürlich mit Platten erweitert werden. Im Client selbst müssten die neuen Speicherorte bekannt gegeben werden. Die Software selbst meldet sich nicht wenn die Festplatten voll sind. Die Plot Vorgänge würden dann mit einem Fehler abbrechen.

        zu 2. Was du hier mit „minen“ meinst ist denke ich das Plotting. Die Erstellung dieser Plot Dateien kann 17 Stunden dauern, kann aber auch schneller gehen. Nach dem ersten erfolgreichen Plot kann man wirklich sehen wie lang es dauert. Mit diesem Plot hast du aber noch keinen Coin „gemined“. Für das „mining“ werden die Plots benötigt (am besten so viele möglich) um Blöcke im Netzwerk zu validieren. Anhand der Anzahl der Plots kannst du dann mit dem Chia Rechner (https://chiabase.de/chia-rechner/) deinen ungefähren Gewinn und Gewinnzeitraum berechnen (der im Rechner angegeben Wert kann aber auch höher oder niedriger ausfallen). Die 20 € sind aktuell noch ein fiktiver Wert. Aktuell besitzt der Coin noch keinen Preis. Dieser könnte bei 1€ liegen oder bei 1000€, das kann man aktuell noch nicht sagen.

        Gruß
        Marcel

        Antworten
  • 24. April 2021 um 21:27
    Permalink

    Hi
    Tolle Webseite, sehr informativ. Weiter so!

    Kannst Du mir die optimalen Einstellungen für einen Plott nennen?
    Ist es besser einzeln zu plotten oder gleich 3 auf einmal?

    Adata SX8200 Pro (als USB 3.0 angeschlossen)
    16 GB RAM
    i7-6700 CPU @ 3.40GHz, 3408 MHz, 4 Kerne, 8 logische Prozessoren

    Besten Dank und viel Erfolg mit der Webseite.
    LG Max

    Antworten
    • 25. April 2021 um 11:02
      Permalink

      Hallo Max,
      da deine SSD per USB angeschlossen ist, befürchte ich das 3 Plots auf einmal zu viel sein könnten. Probiere es erstmal mit einem und dann mit zweien. Hier musst du einfach ausprobieren, ob es funktioniert.

      Gruß
      Marcel

      Antworten
  • 25. April 2021 um 20:49
    Permalink

    Braucht man für einen Plot auch Internet oder generiert das Programm Chia das von sich aus ? Habe 2 Plots auf einmal generiert und bei 31 % ging dann nichts mehr. Ist das normal das es da Pausen gibt ? Kann mich da nur anschließen tolle Seite.

    Antworten
    • 25. April 2021 um 21:26
      Permalink

      Internet ist beim Plotten nicht erforderlich, dies ist nur beim Farmen zwingend erforderlich. Eigentlich sollte da nichts über längere Zeit hängebleiben. Über die drei Punkte (Menü) beim Plot kann aber das Log ansehen (View Log). Da könnte man dann sehen, ob ein Error generiert wurde.

      Antworten
    • 26. April 2021 um 16:47
      Permalink

      Das ist normal, dass er bei 31% an längsten „stehen bleibt“ – einfach Geduldig bleiben 🙂

      Antworten
  • 26. April 2021 um 00:50
    Permalink

    Forward propagation table time: 2188.134 seconds. CPU (227.240%) Mon Apr 26 00:28:24 2021
    Time for phase 1 = 14227.892 seconds. CPU (226.030%) Mon Apr 26 00:28:25 2021

    Starting phase 2/4: Backpropagation without bitfield into tmp files… Mon Apr 26 00:28:25 2021
    Backpropagating on table 7

    wieder bei 31% stehen geblieben und das steht so im log.

    Antworten
  • 26. April 2021 um 01:17
    Permalink

    Dauert ca. eine halbe Stunde und läuft danach weiter.
    Danke für deine Antworten vorhin.

    Antworten
  • 27. April 2021 um 21:01
    Permalink

    Hallo.
    Kann man mit einen schnellen PC ploten und die Festplatten usb 3.0 dann einfach an einen eingerichteten Raspi 4 anstecken. Oder muß man dann erst alles übers Netzwerk verschieben?

    Antworten
    • 27. April 2021 um 21:29
      Permalink

      Umstecken von USB Festplatten reicht aus und funktioniert.

      Antworten
  • 27. April 2021 um 21:34
    Permalink

    Vielen Dank für die Antwort!
    Würde auch eine intern erstellte gehen, die dann über einen SATA-USB Adapter angeschlossen wird.
    Vielen Dank im Voraus!!!

    MfG

    Antworten
  • 29. April 2021 um 09:25
    Permalink

    Hallo liebe Community,

    ich bin jetzt einfach mal so mutig und stelle diese absolute Anfänger Frage…….

    Muss die „grosse HDD“ dauerhaft online sein und auch bleiben?
    Wenn die „grosse HDD“ irgendwann voll ist, muss ich eine weitere neue anschließen oder kann ich die dann löschen? Oder passiert das automatisch?
    Oder habe ich irgendwann 10 volle Festplatten?

    Antworten
    • 29. April 2021 um 10:19
      Permalink

      Hallo,
      die große HDD muss zum Farmen dauerhaft online sein. Wenn die Platte voll ist und weitere Plot Dateien benötigt werden, muss eine weitere Festplatte angeschlossen werden. Diese kann dann auch befüllt werden und immer so weiter. Je nachdem mit wievielen Plot Datein man Farmen möchte.

      Antworten
  • 2. Mai 2021 um 16:41
    Permalink

    Hallo!

    Verstehe ich das richtig: Wenn die große HDD voll ist und man farmt damit hat sich das plotten eigentlich erledigt und ist nicht mehr notwendig? Oder halten die Plosts nur für eine gewisse Zeit? Wieso wird dann immer von der Lebenszeit einer SSD berichtet wenn dieser Vorgang ja nur einmal zu Beginn gemacht werden muss? Kann ich diese dann auch z. B.: an einen extrem langsamen PC anhängen zum farmen, oder wird hierfür auch Rechenleistung benötigt?

    Antworten
    • 2. Mai 2021 um 17:17
      Permalink

      Man kann eine HDD vollplotten und dann aufhören. Die Plots verfallen nicht. Warum man immer mehr Plots haben möchte liegt daran, dass die Gesamtmenge an Plots immer weiter ansteigt und man dadurch geringere Gewinnchancen hat. Die Festplatte mit den fertigen Plots kann auch an ein langsames System gehangen werden.

      Antworten
  • 2. Mai 2021 um 18:55
    Permalink

    Für 1 Plott verbraucht man ca. 1,8 TBW der SSD. Achtet daher beim Kauf einer NVMe SSDs auf hohe TBW (Total Bytes Written) Angaben. Einen guten SSD-Vergleich findet man hier: https://ssd-tester.de

    Antworten
  • 5. Mai 2021 um 13:33
    Permalink

    Danke für den tollen Beitrag! Ich habe vor die Plots auf meinem Gaming-Rechner zu erstellen und anschließend meine 8TB Externe Festplatte an einen Mini-PC (4gb Ram) anzuschließen der 24/7 läuft. Muss ich dafür die Chia Software auch noch auf dem Mini-PC installieren damit ich meinen Hauptrechner ausschalten kann?

    Antworten
    • 5. Mai 2021 um 20:49
      Permalink

      Ja der Chia Client muss dann auch auf dem Mini-PC installiert sein und laufen.

      Antworten
  • 6. Mai 2021 um 11:07
    Permalink

    Ich habe noch etliche Bandlaufwerke.
    Die fertige 101 GB Plot-Datei => kann ich die auf die Bänder schieben um Strom zu sparen oder wird mit den Plot-Datein dann später auch wirklich was gemacht (daten gespeichert oder so)

    Antworten
    • 6. Mai 2021 um 12:49
      Permalink

      Die Plot Dateien müssen dauerhaft für den Chia Client online zur Verfügung stehen, da diese permanent auf den Proof überprüft werden.

      Antworten
  • 7. Mai 2021 um 12:37
    Permalink

    Also so wie ich das hier mitbekomme muss der Chia Client auf den 2ten Rechner sein und es muss dann die selbe Wallet sein wie beim rechner wo ich dann ohne Internet Plots erstelle, Ist das so richtig ? Kopiert man die dann auf die Platte diese 101 GB Plots und der Chia Client erkennt die Automatisch oder ist ein Neustart des Programms nötig ? Ich hoffe ich nerve nicht zu viel 🙂

    lg. alf

    Antworten
  • 7. Mai 2021 um 20:38
    Permalink

    Gibt es hier schon Erfahrungen wie schnell eine SSD sein sollte wenn man 1, 2 oder 3 Plots gleichzeitig erstellt? Es werden ja wenn ich da richtig gelesen habe pro Plot 1,8TB Daten geschrieben. Auch wenn rund 250GB auf der SSD pro Plot benötigt werden. Und wenn der Plot erstellt wird sind das sogar nur noch 110GB die dann auf der HDD zu Farmen abgelegt werden.
    Wenn ich jetzt für einen Plot etwa 1 Stunde benötige dann würde ja ein SATA SSD von der Geschwindigkeit ja reichen, diese schafft rund 1,8 TB in der Stunde.
    Bei mehreren Plots sollte es dann eine NVME mit 2GB/Sek. schon sein. Die kann dann 3-4 Plots pro Stunde abarbeiten.
    Ist das soweit richtig oder habe ich da einen Denkfehler.
    Ich fange heute mit dem Ploten und Farmen an.
    Und bin schon gespannt wie lange der Sync dauert und wie lange ich für den ersten Plot brauche.
    Mein Ryzen 5 3600 sollte mit 32GB Ram für den Anfang schon reichen denke ich.

    Antworten
  • 8. Mai 2021 um 10:21
    Permalink

    Vielen Dank erstmal für die schnelle Rückmeldung !Top!
    Ich hab mich, glaube ich nicht so gut ausgedrückt. Sobald die Nvme SSD einmal belegt ist mit Plots, dann brauche ich eine weitere SSD um mehr plots zu generieren? Oder kann ich die plots auf der SSD auch verschieben auf die externe hdd, um auf der eingebauten Nvme SSD wieder neue plots generieren zu können, da der Speicherplatz wieder frei ist?

    Antworten
  • 9. Mai 2021 um 18:07
    Permalink

    Je schneller die SSD desto besser. Für Phase 1 (bis ca. 31% Fortschritt) wird Hauptsächlich der Prozessor und RAM beansprucht. Also je mehr Kerne, desto besser. Ab Phase 2-4 (ab 32%-100% Fortschritt) sind hauptsächlich RAM und SSD/NVME/HDD (je nach dem was benutzt wird) zuständig.
    Plots in einer Stunde zu schreiben kannst du vergessen. Auf deinem System wirst du locker 8+ Stunden brauchen (für 1 Plot). Parallel plotten spart zeit, braucht aber entsprechend CPU-Kerne, RAM und Speicherplatz. Mit dem Ryzen 5 3600 kannst du je nach Einstellungen und SSD-Größe 4-6 Plots parallel machen, brauchst aber dann schon eine 2TB SSD oder NVME

    Antworten
    • 9. Mai 2021 um 20:56
      Permalink

      Eine Frage, macht es einen Unterschied wenn ich 10x 8TB HDDs nehme oder 20x 4TB HDDs anschließe
      Weil je größer die HDD desto mehr zahlt man pro TB

      Antworten
    • 10. Mai 2021 um 07:50
      Permalink

      Ich brauche für einen Plot egal mit wie viel Speicher oder Kernen immer knapp 3 Stunden.
      Bin aber noch am Testen. Ich habe aber noch keinen signifikanten Unterschied zwischen 4 und 8GB Ram pro Plot oder 4 oder 6 Threads gesehen.

      Wie ist das wenn ich Plots von einer Platte auf eine andere neue Platte verschiebe. Wie zeige ich dem Programm das es einen zusätzlichen Datenträger gibt wo Plots zum Farmen liegen?

      Antworten
      • 12. Mai 2021 um 12:00
        Permalink

        Was für Hardware benutzt du um in 3 Stunden einen kompletten Plot zu schreiben? Oder ist das ein Tip Fehler ?

        Antworten
  • 10. Mai 2021 um 00:36
    Permalink

    Wie ist das dann ? Angenommen ich habe bereits 500 plots bsp..weise. Muss ich dann immer weiter ploten um überhaupt gewinn oder eine ausschüttung von xtc zu bekommen??? Dann bin ich ja gezwungen ständig weiter zu ploten und und mein Storrage weiter auszubauen , oder ?
    Ich kann dann nicht einfach sagen . okay 500 plots reichen mit und ich lösche immer plots das ich kontinuirlich nur die 500 plots habe und davon lebe.
    oder verstehe ich das falsch ????

    Antworten
  • 10. Mai 2021 um 13:10
    Permalink

    Meine Frage

    Ich habe ein ITX System : Leistungsstark

    Ryzen 3950X mit 64GB DDR4, aber halt ITX

    Mein Mainboard hat nur 2 M.2 PCIE Steckplätze und einen PCIE wo die Grafikkarte drin steckt.

    Es gibt nun M.2 PCIE auf PCIE x16 Adapter. Auf diesen PCIE x16 Adapter möchte ich eine expansioncard mit 2 M.2 PCIE stecken.

    Auf dieser Expansion card laufen dann zwei TeamGroup T-CREAT EXPERT M.2 mit je 12000 TBW
    Würde die geschwindigkeit dann noch ausreichen um ordentlich zu Plotten auf beiden M.2?
    https://www.teamgroupinc.com/en/product/expert-pcie-ssd

    Grüße

    Antworten
  • 11. Mai 2021 um 22:18
    Permalink

    Zwei Fragen:

    1. Kann ich wenn ich eine gewisse Anzahl an plots habe, das plotten einstellen und nur noch meine Coins „farmen“ oder muss ich da ständig Weiterplotten?

    2. Kann ich chia an einem anderen pc plotten, auf die HDD verschieben und sobald die plotts fertig sind dann die hdd an den eigentlichen Computer anschließen?

    Beste Grüße!

    Antworten
    • 12. Mai 2021 um 15:50
      Permalink

      Zu 1: Du kannst das plotten einstellen wenn deine HDDs voll sind, aber dein Reward wird mit der Zeit immer geringer, da die Schwierigkeit immer weiter steigt und der Network Space zunimmt.

      Zu 2: Jupp das geht ohne Probleme. Man muss Chia nur sagen wo Plotts liegen.

      Antworten
      • 13. Mai 2021 um 21:37
        Permalink

        Danke für deine Antwort, so hab ichs erwartet, war mir aber nicht sicher. Wenn wirklich die festplatten knapp werden wird das Netzwerk wohl nicht mehr ganz so schnell wachsen 🙂

        Antworten
  • 13. Mai 2021 um 20:05
    Permalink

    Können die temporären Dateien nach der Fertigstellung des Plots gelöscht werden oder werden die dann weiterhin in irgendeiner Form benötigt?

    Antworten
    • 14. Mai 2021 um 11:30
      Permalink

      Die Temporären Dateien werden anschließend dahin verschoben, wo du sie haben möchtest. Aus den temporären dateien wird der fertige plot. Wenn du den löschst ist der plot halt weg. (Ein plot ist nicht bei 100% fertig, sondern nur dann wenn er grün ist)

      Antworten
  • 14. Mai 2021 um 12:00
    Permalink

    Hallo zusammen kann ich die volle HDD im Anschluss per USB an meinem Router hängen, weiß das jemand ob die dann verbunden ist?

    Antworten
  • 16. Mai 2021 um 19:01
    Permalink

    Geht das Farming auch z.B. mit der My Cloud Home von WD?

    Antworten
  • 17. Mai 2021 um 16:59
    Permalink

    Hab das Problem, jetzt ist der Plot fertig und will ihn auf mein NAS schieben, aber es kommt im Log die Fehlermeldung:
    Could not copy „/media/cadmin/Chia-Temp/plot-k32-2021-05-17-08-21-72b9f8babee221aac7f5034ddcfbac62cc8f854bc17bbf5d1076ca188a638197.plot.2.tmp“ to „/run/user/1000/gvfs/smb-share:server=diskstation.local,share=chia/plot-k32-2021-05-17-08-21-72b9f8babee221aac7f5034ddcfbac62cc8f854bc17bbf5d1076ca188a638197.plot.2.tmp“. Error Operation not supported. Retrying in five minutes.

    Hat einer ne Idee? Hab auf dem NAS einen User chia angelegt und einen Ordner freigegeben. Ich kommt vom Ubuntu Plot Server auch drauf und kann dort auch Ordner anlagen. Aber irgendwie bekommt das die Chia App nicht hin. Ist der Plot jetzt verloren?

    Antworten
    • 18. Mai 2021 um 07:21
      Permalink

      .plot.2.tmp ist keine fertige plot Datei. Diese Datei ist noch in Bearbeitung und kann deshalb nicht verschoben werden.
      Wenn Sie fertig ist heisst sie .plot am ende und liegt dann auch im endverzeichnis welches du angegeben hast. Die .plot.2.tmp müsste noch in deinem Plotingverzeichnis liegen

      LG

      Antworten
  • 20. Mai 2021 um 21:14
    Permalink

    Hallo erstmal,
    Ich nutze einen Dell Server mit 4×15 Kernen und 120treads.
    Habe mal testweise 512 gb RAM zum plotten benutzt. Das plotten läuft aber nicht wesentlich schneller als auf einer ssd.
    Obwohl ich in der Ramdisk locker 16gb per Sekunde schreiben könnte.
    Also ist wohl die maximale plotgeschwindigkeit begrenzt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.