#1374
Oldmichl
Teilnehmer

Und nochmal ich, weil mir nochmal was eingefallen ist:
Ihr braucht aber nicht glauben, dass Phase 1 (0 – 30%) nicht trotzdem ärgerlich,
Phase 2 (31 & 32%) voll zum kotzen,
Phase 3 (33 – 99%) relativ angenehm
und Phase 4 (100%) extrem nervig sind. Phase 4 war eigentlich nur geil als ich jeweils 2 kurzzeitig wegen Platzmangel auf die System-SSD und auf meinen Stick der recht flott ist verschoben habe. Aber 4 Plots kann man ja kaum als Massenspeicher bezeichnen 🙂 🙂 🙂
Trotzdem ist es schneller als zeitgleich und wesentlich schneller als nur 1 Plot jeweils (eh klar). Bei zeitgleich staut sich in Phase 4 sowieso alles und auch Phase 1 und 2 dauern gefühlt länger. Bissl blöd ist, dass die Plots nicht alle gleich schnell sind, so kann es durchaus sein, dass ich nach einiger Zeit Anpassungen vornehmen muss.
Als ich 6 Plots gleichzeitig anwarf brauchten die ca. 7 Stunden, oder sogar noch n bissl länger. Durch diese Art sinds halt ein wenig über 6 Stunden (bin so bei 20,5 – 20,8 Plots von gestern auf heute). Leider sind die anderen Externen nur halb so schnell im schreiben, darum werde ich diese (fast) gleichmäßig beschreiben. Plot 1 und 4 werden auf die 1. HDD geschrieben und die restlichen 4 eben auf die restlichen 4 HDDs verteilt. Somit hat HDD 1 locker genug Zeit um sich nicht „selbst in die Quere“ zu kommen.
Und da sind wir wieder was, was mich am Client stört: warum kann ich meine 4608 MB RAM nicht fix einstellen und muss die immer neu eintippen? Warum kann ich D: – also meine Plotting-SSD nicht für immer im Verzeichnis angezeigt lassen? Warum muss ich das Zielverzeichnis immer neu eingeben und kann es nicht den Plotbezeichnungen zuweisen?
Ok, ist jetzt nicht so, dass man sich ein Bein ausreißt, aber nervt schon irgendwie…
So, ich glaub das wars vorerst, gn8
P.S. Ich hasse 31% 😉

  • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahren von Oldmichl.